(Süße) Spezialitäten aus Island

Teil 2: Skúffukaka – ein Rezept aus dem Münchner Café Blá

Island ist nicht nur die Insel der Vulkane, Gletscher und Geysire – es ist definitiv auch auch das Land der Lakritze: Wer in Supermärkten zwischen Reykjavík und Húsavík in die Süßwarenregale schaut, wird verblüfft sein, wie viel Lakritzprodukte es gibt und in wie vielen Varianten man Süßholz und Schokolade zusammenbringen kann! Eine der leckersten dieser Kombis und eine typische isländische Spezialität (die übrigens auch das Zeug hat, Lakritz-Skeptiker für sich zu gewinnen), ist Skúffukaka, der traditionelle Schoko-Lakritz-Kuchen. Stephanie Bjarnason, die Besitzerin des Münchner Café Blá, backt ihn ausgesprochen lecker – und hat uns liebenswerter Weise ihr Rezept zur Verfügung gestellt (und sogar eine Alternative für alle, die Lakritze gar nicht mögen.)

Heute Nachmittag im Café Blá getestet und für sehr lecker befunden: Skúffukaka, der traditionelle isländische Schokoladenkuchen – der seinen besonderen Geschmack eben auch durch etwas Lakritz bekommt.

Isländische Kuchen selbst backen

Und hier ist das Rezept (für eine 28cm-Backform):

Zutaten Teig

250g Mehl
260g Zucker
40g Kakao
1TL Natron
1TL Backpulver
1TL Salz
1TL Zimt
190 mL Buttermilch
95g Margarine
2 Eier
65 mL Filterkaffee (Hell geröstet)
5 Stk Lakritze (bzw. 50g)

Tipp: Wer kein Lakritz mag, kann stattdessen Walnüsse verwenden!

 

Zubereitung Teig

Den Backofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen. In einer großen Schüssel gesiebtes Mehl, Zucker, Kakaopulver, Natron, Backpulver, Salz und Zimt gut vermischen.
Die Margarine in einem Topf schmelzen.
Zunächst die Buttermilch, dann aufgebrühten Kaffee (oder heißes Wasser) und Eier nacheinander mit den trockenen Zutaten verrühren. Zum Schluss die geschmolzene Margarine unterrühren. Lakritze in kleine Stücke schneiden und unter den Teig heben
Teig in die Springform füllen und circa 35-40 Minuten backen.

 

Für die Glasur
130g Puderzucker
30g Margarine
2 EL Kakao
2 EL Filterkaffee
Kokosraspeln

Zubereitung Glasur

Für die Glasur Puderzucker und Kakaopulver gut vermengen. Zerlassene Margarine hinzugeben und verrühren. Danach heißen Kaffee hinzugeben und verrühren, bis eine cremige Glasur entsteht. Auf dem noch warmen Kuchen verteilen und danach mit Kokosraspeln verzieren.

 

Guten Appetit!

 

 

 

 

 

 



Kommentar hinterlassen
Eine Antwort

  1. Gleðilega páska! Frohe Ostern! - Katla-Travel Blog

    […] In vielen Familien ist es üblich, die Schokoladeneier zu verstecken und die Kinder suchen zu lassen. Nach der Suche werden die Eier schnellstmöglich ausgepackt und die Sprichwörter einander laut vorgelesen. Dann wird die Bedeutung diskutiert und gefachsimpelt, ob sie passend ist für die jeweiligen Personen – und oft wird dabei viel gelacht. Und dann?! Und dann kann es ENDLICH losgehen mit dem Schokolade-Essen – denn die Isländer lieben es eben süß! […]