Wetter in Island: 5 Facts für die perfekte Reiseplanung

Das Wetter in Island – wie ist es denn nun? Wie warm wird es maximal im Sommer, und mit welchen Minusgraden muss ich im Winter rechnen? Unter den Top 5 der am häufigsten gestellten Fragen an das Katla-Team sind Fragen rund um das isländische Wetter in Island verlässlich vertreten. Deshalb hier die wichtigsten Infos rund um Temperaturen, Sonne, Wind, Niederschlag und Co. auf der Insel.

„Strahlemann“, sagt mein isländischer Freund Pétur gerne, wenn sich am Himmel über seinem Garten Blau mit Grauweiß mischt. Dann ist es Zeit, die Jacke ab- und den Grill anzuwerfen. Und dabei ist es egal, ob es Februar oder August ist. Anhand der Temperaturen kann man sowieso nicht sicher sagen, in welchem Monat man sich gerade in Island befindet. Und grillen können die Isländer bei 3 Grad genauso wie bei 15 Grad. Aber wie ist das Wetter nun wirklich in Island?

Maritimes Klima prägt Wetter in Island

Wind in Island: Mehr als 100 Wörter gibt es für ihn in der isländischen Sprache!

Sagen wir so: Sie sollten auf alles vorbereitet sein. Island hat ein maritimes Klima mit kühlen Sommern und milden Wintern. Auch wenn ich im deutschen Hochsommer auf die Insel reise, habe ich Mütze und Handschuhe dabei. Dabei sind die Temperaturen in Island niemals so niedrig, wie der Name „Eisland“ und die geografische Lage knapp unterhalb des Polarkreises suggerieren. Verantwortlich für die gefühlte Kälte ist der häufig stark wehende und Feuchtigkeit bringende Wind, für den die Isländer über 110 Begriffe haben! Ja, Sie haben richtig gelesen: hundert-und-zehn.

Dramatische Wolken, glückliche Fotografen

Dramatische Wolken über dem Leuchtturm in Südisland.

Was das Wetter in Island unberechenbar macht, ist der Zusammenstoß unterschiedlich temperierter Luftmassen sowie warmer und kalter Meeresströme, die vor den Küsten verlaufen und zusammen dafür sorgen, dass sich das Wetter regelmäßig, oft in sehr kurzen Abständen ändert. Über die Landschaft ziehende Regenschauer, durch dunkle Wolken brechende Sonnenstrahlen, die einen einsamen Bauernhof oder eine Bergspitze dramatisch beleuchten, und alles überspannende Regenbogen sind ständige Begleiter einer Islandreise – und liefern richtig tolle Fotomotive für das private oder öffentliche Reisealbum. (Den besten Überblick über das Wetter in Island bieten übrigens die Homepage des Meteorologischen Instituts Island und die dazugehörige App.)

Welche Temperaturen erwarten mich?

Egal, wie das Wetter ist: Das Hochland in Island ist immer faszinierend.

Wer rund um die Insel auf der Ringstraße unterwegs ist, der sollte sich auf durchschnittliche Temperaturen (Mai–September) von 9–14 Grad Celsius und wiederkehrende Regenschauer einstellen. Wer ins Hochland reist, kann in diesen Monaten mit ca. 1–2 Grad Celsius weniger rechnen. Die unbewohnten Gebiete im Landesinneren sind bergig und liegen im Schnitt zwischen 600 und 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Da hier so gut wie keine höhere Vegetation vorkommt, bläst der Wind auch deutlich stärker als im Flachland und ein Schneeregenschauer Anfang September ist keine Seltenheit.

Der Atlantik sorgt für Ausgleich

Bei jedem Wetter ist die Reise über die Ringstraße fanszinierend.
Dramatische Stiummung an der Ringstraße in Island.

Der Atlantik reguliert nicht nur die Temperaturen im Sommer, sondern auch im Winter. Starker Frost wie in Mitteleuropa mit Lufttemperaturen von unter -10 Grad Celsius kommt an den Küsten Islands nicht vor. In der Regel pendelt das Thermometer zwischen +5 und -5 Grad. Was es trotzdem schneidend werden lässt, ist der eisige Wind vom Polarmeer. Gegen den Windchill-Effekt schützt man sich am besten mit Windstopper-Kleidung und dickem Pullover.

Bei sinkenden Temperaturen: Ab ins Thermalbad!

Und wer trotz guter Kleidung noch friert, der kann in den vielen Hot Pots, heißen Quellen und Thermalbädern rund um die Insel wunderbar entspannen. Egal, ob in freier Natur oder indoor – bei Wassertemperaturen um die 40 Grad lässt sich der stärkste (Winter)-Sturm gemütlich aussitzen – am besten mit Mütze. Unbedingt ausprobieren!

Thermalbad Sky Lagoon in Südwestisland Island, Pool
Der Besuch der Sky Lagoon ist bei jedem Wetter genial.

Der Sommer wird in Island übrigens jedes Jahr am ersten Donnerstag nach dem 18. April mit einem offiziellen Feiertag eingeleitet, den es weltweit nur hier gibt: Er heißt sumardagurinn fyrsti, auf Deutsch: Der Erste Tag des Sommers gibt. 2022 fiel dieser erste Sommertag auf den 21. April, und von da an nahm die Grillsaison nicht nur für meinen Freund Pétur richtig Fahrt auf. Die Temperaturen zum offiziellen Sommerbeginn? Zwischen null und sieben Grad waren es landesweit. Mit Schneeregen. Normal für den Sommerbeginn, würden die Isländer sagen.

Island: Bei jedem Wetter einen Besuch wert

Tolle Wolkenstimmung in Island.

Wir von Katla-Travel haben für jedes Wetter und für jede Jahreszeit tolle Reisen nach Island im Angebot: Im Winter verzaubert die Insel im Nordatlantik mit verschneiter Landschaft, eisverhangenen Wasserfällen und tanzenden Nordlichtern am Himmel. Im Sommer können die landschaftlichen Schönheiten bei Mitternachtssonne erkundet werden. Und für Reisen im Frühjahr und Herbst haben wir oft tolle Sonderangebote für Sie!

 

Bilder: Thomas Linkel

 

Regelmäßig Updates über Island erhalten

Möchten Sie weitere Artikel über Island lesen und gut informiert bleiben? Dann abonnieren Sie einfach unseren Blog.

Wir informieren Sie regelmäßig über

  • Feste
  • Neuigkeiten
  • Traditionen
  • Reisetipps
  • und Sonderangebote

Bei Veröffentlichung neuer Blogartikel erhalten Sie eine Nachricht an die angegebene E-Mail-Adresse. Mit dem Absenden erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.